Impressum Datenschutz
Termine
CDU-Stadtverbandsvorsitzender Sebastian Schmidt
Donnerstag, 21.03.2019

Mobilität und Digitalisierung stärken

CDU und Grüne möchten Kompetenzen von Stadtwerke und Stadt Menden vernetzen

Die Ratsfraktionen der Grünen und der CDU möchten die Geschäftsfelder  Mobilität und Digitalisierung innerhalb der Stadtwerke Menden ausbauen und auch für die gesamte Stadt Menden nutzbar machen.

„Wir möchten Menden im Hinblick auf Mobilität und Vernetzung zukunftsfähig aufstellen“, erklärt CDU-Ratsmitglied Sebastian Schmidt, der auch Vorsitzender des Aufsichtsrates der Stadtwerke Menden GmbH ist.

Nach Vorstellung der Grünen und der CDU sollen die Verantwortlichen der Stadtwerke, gemeinsam mit der städtischen Verwaltung, eine Gesamtkonzeption entwickeln, die aufeinander abgestimmte Strategien und Vorgehensweisen enthalten soll, wie zukünftig Mobilität und Vernetzung in Menden aussehen sollen.

Potenzial sehen die beiden Fraktionen beispielsweise in der Schaffung eines ganzheitlichen Fuhrparkmanagements für die Stadt Menden, in das auch die Tochtergesellschaften wie die Stadtwerke Menden GmbH sowie der städtische Baubetriebshof mit seinem Fuhrpark einbezogen werden sollen. Für die Mendener Innenstadt und die Einkaufszonen in Lendringsen wird ein ganzheitliches Parkraummanagement vorgeschlagen. Dieses soll auch die Übernahme der Betriebsführung der städtischen Tiefgarage durch die Stadtwerke beinhalten und eventuell weiterer städtischer oder auch privater Parkplätze im Stadtgebiet.

Die sich momentan stark entwickelnde E-Mobilität soll durch Ladestationen in der Tiefgarage unterstützt werden, und auch das Fahrrad, sowohl herkömmlich als auch als E-Bike, soll als beliebtes Verkehrsmittel Teil der zu erstellenden Konzeption werden. Gemeinsam sollen Stadtverwaltung und Stadtwerke in partnerschaftlicher Zusammenarbeit auch eruieren, ob für die Digitalisierung und verbesserte Mobilität Fördergelder abgerufen werden können.

„Wir sehen in einer engen Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und Stadtwerken großes Potenzial. Die Experten auf beiden Seiten können ihre Kompetenzen zusammenführen – mit größtmöglichem Nutzen für die gesamte Stadt Menden“, sagt Klaus Steinhage, Ratsherr der Grünen und stellv. Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Menden GmbH.

 



facebooktitel_CDU Einl_Talk_im_woanders_2019_500x265
Dienstag, 19.03.2019

Gantenbrink, Rudolphi und Ullrich diskutieren bei „Politik mal anders“

CDU Menden lädt wieder zur Talkrunde ins „wo anders“

 Die CDU Menden lädt wieder zur Talkrunde „Politik mal anders“ in den Live Klub „wo anders“ ein. Talkmaster Gerhardt Schmidt wird am Mittwoch, 27. März um 19:00 Uhr mit dem Mendener Unternehmer Heiner Gantenbrink (Geschäftsführender Gesellschafter der BEGA Gantenbrink-Leuchten KG), der Vorsitzenden der Kolping-Familie Halingen Elisabeth Rudolphi und dem Vorsitzenden von Mendener in Not Klaus Ullrich über alles reden, was Menden gut tut und die Stadt positiv voranbringt. Im Fokus stehen bei diesem Format nicht Streit und Auseinandersetzung, wie man es von den gängigen Talkshows im Fernsehen kennt, sondern die Fragen: Was läuft gut in Menden und was könnte man noch weiter verbessern? Es geht natürlich auch um Politik – aber dieses Mal anders!

„Wir freuen uns auf eine informative, spannende und vor allem auch unterhaltsame Talkrunde mit interessanten Gästen aus Wirtschaft und Gesellschaft, die sich in Menden und für Menden engagieren. Der Eintritt ist wie immer frei und jeder ist herzlich willkommen“, sagt CDU-Pressesprecher Matthias Eggers. Los geht es am Mittwoch 27. März um 19:00 Uhr im Live Klub „wo anders“ in der Marktstraße.



CDU-Talk im woanders 23.01.19
Freitag, 25.01.2019

Spannende Talkrunde der CDU im „wo anders“

Talkgäste diskutieren breites Themenspektrum von Digitalisierung über Bildungsangebote und den Klimawandel

„Politik mal anders“ lautete wieder einmal das Motto der Talkrunde im „wo anders“. Die CDU hatte zum bereits 4. Talk in den Live Klub von Jozeh Ramazani in die Mendener Innenstadt geladen. Es war wahrscheinlich die bisher themenreichste Veranstaltung und dies lag eindeutig an den vier Talkgästen auf dem Podium. Unter der souveränen Gesprächsleitung von Moderator Gerhardt Schmidt diskutierten Büchereileiterin Veronika Czerwinski, Schulleiter am Gymnasium an der Hönne Ulrich Cormann, CDU-Europaabgeordneter Dr. Peter Liese und der Chef der Telemark GmbH Andreas Griehl. Alle vier Talkgäste wirken in ihrem Bereich für Menden und auch darüber hinaus.

Veronika Czerwinski stellte den rund 60 interessierten Zuhörern im „wo anders“ die vielfältigen Angebote der Bücherei vor. Dabei betonte sie, dass gedruckte Bücher mit Sicherheit kein Relikt der Vergangenheit seien, die Bücherei jedoch durch Anschluss an das Netzwerk „Onleihe“ bereits heute eine Vielzahl an digitalen Medien im Portfolio habe, die sich wachsender Nachfrage erfreuen. Momentan zähle die Bücherei rund 3.000 aktive Leserinnen und Leser.

Digitales ist auch das Thema von Andreas Griehl. Der Dortmunder ist Geschäftsführer der Telemark GmbH, einem Tochterunternehmen der Stadtwerke Menden GmbH, und unter anderem aktiv auf dem Gebiet des Ausbaus des Glasfaserkabelnetzes. Menden sieht er als ganz gut aufgestellt mit „schnellem Internet“, jedoch gebe es in einigen Bereichen sicherlich noch Bedarf. Diese Aussage nahm ein anwesender Mendener Unternehmer aus dem

Publikum auf und berichtete dem Telemark-Chef von Problemen mit zu schwachen Internetleitungen. Andreas Griehl suchte im Anschluss mit ihm gleich das Gespräch, um gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Schulleiter Ulrich Cormann berichtete über die außerschulischen Angebote des Gymnasiums an der Hönne. Beim Bildungsforum des Gymnasiums konnten schon einige interessante Persönlichkeiten, wie zum Beispiel CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak, begrüßt werden, die mit den Gymnasiasten die Diskussion suchten. Für diese Veranstaltung und auch andere Events der Schule sei es jedoch wichtig, auch am Gymnasium eine angemessene Veranstaltungsstätte zu erhalten, sagte Cormann in Richtung der anwesenden Kommunalpolitiker. Das momentan brennendste Thema der Schüler sei der Klimawandel, der die jungen Leute sehr bewege, so Cormann.

Diesen Ball nahm Europaparlamentarier Dr. Peter Liese gerne auf. Liese hat als Abgeordneter an allen großen Klimagipfeln der letzten 25 Jahre teilgenommen. Positives für das Klima könne allerdings nicht von Deutschland alleine aus erreicht werden – Europa müsse mit einer Sprache sprechen und eine weltweite Entwicklung vorantreiben. Große Sorgen machen dem Abgeordneten aus Meschede die populistischen Bestrebungen von rechts und links. Europa stehe bei der Europawahl am 25. Mai am Scheideweg, gerade junge Menschen müssen zur Wahl gehen und den europäischen Gedanken weiterleben. Von seinen Mitdiskutanten nahm Liese die Bitte mit, sich für transparentere und verständlichere Förderungsmaßnahmen der EU einzusetzen. Sowohl Veronika Czerwinski als auch Andreas Griehl berichteten, dass es oftmals einfacher sei, wie im Fall der Bücherei, auf Fördergelder des eigenen Fördervereins zu setzen, als Gelder aus den europäischen Töpfen zu beantragen.

„Politik mal anders hat das Ziel, die Vielfältigkeit Mendens vorzustellen. Unsere Stadt hat viel zu bieten und wir planen bereits die nächste Talkrunde“, sagt CDU-Pressesprecher Matthias Eggers, der die Gäste im Namen des CDU-Stadtverbandes im „wo anders“ begrüßte. Wichtig für die CDU sei es, aus positiven Berichten neue Ideen zu entwickeln, um Menden voran zu bringen.