Impressum Datenschutz
Termine
BM Martin Wächter, Sebastian Schmidt (CDU SV), Sebastian Arlt und Bernd Haldorn (CDU-Fraktion) web
Mittwoch, 11.09.2019

Martin Wächter wird 2020 nicht mehr als Bürgermeister antreten

CDU-Vorstand schlägt Ersten Beigeordneten Sebastian Arlt als Kandidat vor

„Ich habe mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Nach reiflicher Überlegung bin ich zu dem Entschluss gekommen, mich im kommenden Jahr nicht mehr als Bürgermeister der Stadt Menden zur Wiederwahl zu stellen“, sagte Bürgermeister Martin Wächter in der Sitzung des CDU-Stadtverbandsvorstandes im Gasthof Hünnies am Montagabend. Seine Entscheidung hat Wächter den Vorstandsmitgliedern des CDU-Stadtverbandes Menden begründet. Nach 30 Jahren in der Kommunalpolitik, davon 21 Jahren als Ratsmitglied und verantwortungsvollen Funktionen als stellvertretender Bürgermeister und Fraktionsgeschäftsführer sowie als Fraktionsvorsitzender der CDU,  und seit 2015 als hauptamtlicher Bürgermeister, hat Martin Wächter für sich entschieden, im nächsten Jahr kein politisches Amt mehr anzustreben.  Wächter dankte den CDU-Verantwortlichen, dass man seinen Wunsch nach ausreichend Zeit um eine Entscheidung zu treffen, respektiert habe. Ihm sei es wichtig, nun rund ein Jahr vor der Bürgermeisterwahl klare Fakten zu schaffen, damit ein neuer CDU-Kandidat nun Zeit habe sich auf die Kandidatur vorzubereiten. Die Vorstandsmitglieder würdigten Wächters Entscheidung mit langem Applaus und CDU-Stadtverbandsvorsitzender Sebastian Schmidt dankte dem Bürgermeister für seinen jahrelangen Einsatz für die Stadt Menden – sowohl als hauptamtlicher Bürgermeister auch als ehrenamtlicher Kommunalpolitiker.

Schmidt und Haldorn schlagen Sebastian Arlt vor

Im Anschluss schlug Sebastian Schmidt gemeinsam mit CDU-Fraktionschef Bernd Haldorn dem Vorstand Sebastian Arlt als Kandidaten der CDU für die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr vor. „Wir wollen einen Bürgermeisterkandidaten, der über Führungsstärke verfügt, um eine große Verwaltungseinheit zu leiten. Einen Mendener, der zu Menden steht, die Menschen hier in allen Ortsteilen kennt und gemeinsam mit Rat, Verwaltung und Bürgerschaft die Stadt Menden voranbringen kann. All diese Eigenschaften treffen auf Sebastian Arlt zu“, sagte Bernd Haldorn.  Sebastian Arlt, der seit 2010 Erster Beigeordneter der Stadt Menden ist, begründete gegenüber den CDU-Mitgliedern seine Motivation, für die CDU als Bürgermeisterkandidat ins Rennen gehen zu wollen. „Menden ist eine einzigartige und großartige Stadt. Lebenswert  und liebenswürdig. Meine beruflichen Aufgaben haben mir in den letzten Jahren etliche Begegnungen mit den Menschen dieser Stadt ermöglicht, die sich für unser Menden mit Leib und Seele einsetzen. Sei es bei der Feuerwehr, im sozialen Bereich, in der Kultur, im Brauchtum oder im Sport. Diese Menschen sind das, was unsere Stadt Menden ausmacht. Ich möchte ein Bürgermeister für alle Mendener sein“, sagte Sebastian Arlt, der mit seiner Familie seit 2006 in Menden-Lendringsen lebt.

Stadtentwicklung ist Arlts Schwerpunkt

Als Bürgermeister möchte er nicht nur Chef der Verwaltung und erster Repräsentant der Stadt sein, sondern sich auch besonders als Integrationsfigur und Moderator einbringen. „Ein Bürgermeister muss Menschen zusammenführen können, Prozesse moderieren und unterschiedliche Meinungen und Ideen koordinieren. Ich möchte die hohe Qualität unserer Verwaltung langfristig sichern. Unsere gemeinsame Aufgabe ist es, eine moderne  Stadtentwicklung zu betreiben und uns die Chancen der Digitalisierung zur Nutze zu machen. Das Gesamte muss als Ziel im Fokus stehen“, sagte Sebastian Arlt.

CDU möchte bei anderen Parteien um Unterstützung werben

Die CDU und Sebastian Arlt werden jetzt auf andere Mendener Parteien zugehen und für eine gemeinsam unterstützte Kandidatur Arlts werben. „Sebastian Arlt kennt Menden. Er kennt die Verwaltung und auch die Kommunalpolitik durch jahrelange erfolgreiche Arbeit als Erster Beigeordneter. Er wird über die Parteigrenzen hinweg geschätzt und anerkannt. Deshalb kann es keinen besseren Kandidaten für das Bürgermeisteramt geben, der überparteilich handelt und gestaltet“, begründete Stadtverbandschef Sebastian Schmidt, warum die CDU gerade einen Parteilosen als Bewerber für das städtische Spitzenamt empfiehlt.

Im Anschluss beschlossen die Vorstandsmitglieder einstimmig, dem Stadtverbandsparteitag der CDU Menden Sebastian Arlt als Bürgermeisterkandidaten vorzuschlagen. „Ich freue mich sehr über diese riesige Chance, zukünftig noch mehr und intensiver für die Stadt Menden wirken zu dürfen“, bedankte sich Arlt für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

 

 

 

zurück